Öffnungszeiten

Mo bis Fr
08.00 bis 12.00 Uhr
Mo und Fr 13.00 bis 16.00 Uhr
Mi 13.00 bis 18.00 Uhr

weiterlesen: Öffnungszeiten  

Kirchl.Nachrichten

www.katholische-kirche-kalbach.de

 

Hessen-Finder

weiter Informationen

 

Bürgerinitiativen

Stromtrasse-SuedLink

kgsl

www.kgsl.eu

Windkraft
www.lebensqualität-kalbach.de

Keine weitere Bahntrasse
durch Kalbach

bi-bahn-kalbach-logo-100px

www.bi-bahn-kalbach.de

 
Home

Gemeinde Kalbach

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Grusswort

Dienstag, 18. November 2014 um 12:02 Uhr

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, sehr geehrte Gäste,
bgm-hoelzer_internet

im Namen des Gemeindevorstandes begrüße ich Sie auf der Internetseite der Gemeinde Kalbach.
Kalbach ist eine dynamische und bürgerfreundliche Gemeinde mit hoher Investitionskraft, einem lebendigen Vereins- und Kulturleben, vielen leistungsfähigen Betrieben und einem sehr guten Versorgungs- und Freizeitangebot für unsere Bürgerinnen und Bürger.

Weiterlesen: Grusswort

 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Stammbücher mit Kalbach-Logo

Mittwoch, 20. März 2019 um 16:44 Uhr

Ihr schönster Tag im Leben steht bevor. Bewahren Sie Ihre Heiratsurkunde doch stilvoll in unseren neuen Stammbüchern auf !
Ab sofort können Eheschließende beim Standesamt Kalbach neben einer Auswahl von herkömmlichen Stammbüchern in verschiedenen Formaten auch Stammbücher mit Kalbach-Logo erwerben.
Die Bücher sind im handlichen A5 Format in 3 Farben erhältlich.
Das Team des Standesamtes freut sich über das neue Design. Dadurch kann der Verbundenheit zu Kalbach noch mehr Ausdruck verliehen werden.


 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Südwest-Gutschein als Geschenkidee

Donnerstag, 14. Dezember 2017 um 11:49 Uhr

Das richtige Geschenk für jeden Geschmack ist ab sofort kein Problem mehr. Vom kleinen Laden für Naturkosmetik, über den alteingesessenen Handwerksbetrieb bis zum großen Lebensmittelmarkt sind zahlreiche Gewerbetreibende aus den Gemeinden Bad Salzschlirf, Eichenzell, Flieden, Großenlüder, Hosenfeld, Kalbach und Neuhof dabei.
Ganz getreu dem Motto „Wir kaufen regional!" Denn darum geht es bei der Kooperation. Die Region im Südwesten Fuldas hat viel zu bieten. Ihre Betriebe müssen sich hinter Onlinehandel und großen Handelsketten nicht verstecken. Die Bandbreite an Dienstleistungen, Handel und Handwerk im Regionalforum soll mit dem Gutschein vorgestellt und beworben werden. Die gemeinsame Vermarktung bringt Vorteile für kleine Traditionsbetriebe ohne großes Werbebudget, aber auch größere regionale Anbieter.
Es gibt den Südwest-Gutschein mit den Werten 10 oder 15 Euro - natürlich beliebig kombinierbar. Und auch optisch ist die regionale Geschenkidee ein echter Hingucker. Der Gutschein ist hochwertig und modern im DIN lang-Format gestaltet.
Verkauft wird der Südwest-Gutschein in vielen Filialen der Raiffeisenbank Großenlüder und der VR Genossenschaftsbank Fulda in den Mitgliedsgemeinden. Auch die Bürgerbüros der Mitgliedsgemeinden, die Touristinfo Bad Salzschlirf, der Online-Shop des Regionalforums sowie einige der Partnerbetriebe bieten den Gutschein an. Eine detaillierte Übersicht aller Verkaufs- und Einlösestellen findet sich unter www.rffs.de/südwest-gutschein
Außerdem gibt es dort auch alle wissenswerten Informationen für interessierte Betriebe, die auch weiterhin als Kooperationspartner herzlich willkommen sind.

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Kalbachs Gemeindebrandinspektor Stefan Hüfner übergibt sein Amt an Daniel Alt

Donnerstag, 28. März 2019 um 15:38 Uhr

Die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehren Kalbach am 15. März 2019 im Bürgerhaus Oberkalbach startete mit der Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr.

Hauptthema war hier die Wahl eines/r neuen Gemeindejugendfeuerwehrwart-es/in.
Jürgen Auth aus Eichenried legte nach 16 verdienstvollen Jahren, zunächst als Stellvertreter und dann als Gemeindejugendfeuerwehrwart, seinen Vorsitz nieder.

Auf Vorschlag der Jugend stellte sich Maike Müller von der Freiwilligen Feuerwehr Mittelkalbach zur Wahl und wurde einstimmig zur neuen ersten Gemeindejugendfeuerwehrwartin gewählt.

Als Stellvertreterin wurde Anna-Lena Schmidt, Uttrichshausen in ihrer Position für weitere zwei Jahre bestätigt. Somit ist erstmals ein Frauenduo als Gemeindejugendfeuerwehrwarte in der Gemeinde Kalbach tätig. Ebenso einstimmig wurden Marcel Hohmann und Valentin Füß von der Freiwilligen Feuerwehr Niederkalbach als neue Jugendsprecher gewählt.

In ihrer Ansprache an die Jugendlichen wünschte Maike Müller allen eine gute Zusammenarbeit und die Motivation, dass weiterhin viele Mädels und Jungs den Weg zu den Feuerwehren der Gemeinde finden. Bürgermeister Florian Hölzer und Gemeindebrandinspektor Stefan Hüfner sowie der gesamte Vorstand gratulierte dem Duo und wünschte viel Glück. Stellvertretend für den entschuldigten Kreisjugendfeuerwehrwart Steffen Hohmann gratulierte Herr Marcel Gaul.

Bürgermeister Florian Hölzer beendete den ersten Teil der Veranstaltung mit dem Gruss der Feuerwehr - Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr -

Voll besetzt war das Bürgerhaus Oberkalbach dann zur Jahreshauptversammlung der Einsatzabteilungen. Stefan Hüfner eröffnete die Versammlung und begrüßte alle Anwesenden sowie den Kreisbrandinspektor Adrian Vogler, Bürgermeister Florian Hölzer, den 1. Beigeordneten Markus Hackenberg, die anwesenden Mitglieder des Gemeindevorstandes, den Fraktionsvorsitzenden der CDU Stefan Burkard, der SPD Gerhard Müller und Arnd Rössel von der BfK.

Nach der Totenehrung sprach Ortsvorsteher Torsten Ickler ein Grußwort an die Wehren, dankte allen Einsatzabteilungen. Kalbach kann stolz sein, soviel Ehrenamtliche in der Bevölkerung zu haben. Sein besonderer Dank galt Gemeindebrandinspektor Stefan Hüfner und seinem Team für die vergangenen Jahre.

In Anschluss las Benjamin Brähler von der Freiwilligen Feuerwehr Mittelkalbach das Protokoll der letztjährigen Jahreshauptversammlung vor, bevor Gemeindebrandinspektor Stefan Hüfner die Entwicklung der Freiwilligen Feuerwehr Kalbach und die Einsatzzahlen aus 2018 bekannt gab. In Kalbach gibt es derzeit drei Kinderwehren mit insgesamt 49 aktiven Kindern. Davon 23 männlich und 26(!) weiblich.

In der Jugendwehr sind 83 Jugendliche aktiv, davon 60 Jungen und 23 Mädchen. Hier ist ein leichter Anstieg der Mitgliederzahlen gegenüber 2017 zu verzeichnen.

Bei der Einsatzabteilung kommt die Gemeinde auf 239 aktive Feuerwehrleute (männlich 215, 24 weiblich). Stefan Hüfner gab weitere Zahlen zu besuchten Lehrgängen, Atemschutz, Beschaffung und Führerscheinerwerb bekannt. Als zukünftige Perspektive nannte Stefan Hüfner die Allianz mit Neuhof, Flieden und Kalbach zu geplanten Aktivitäten gemeinsamer Beschaffungen.

In einem zusätzlichen Tagesordnungspunkt wurden die zuvor gewählten Gemeindejugendfeuerwehrwartinnen von der Jahreshauptversammlung in ihrem Amt bestätigt.

In Abwesenheit von Gemeindejugendfeuerwehrwart Jürgen Auth stellte Maike Müller den Jahresbericht und die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr aus 2018 vor. Maike Müller, als neue Gemeindejugendfeuerwehrwartin bedankte sich bei Jürgen Auth für sein langjähriges Engagement.

Zum Schluss bedankte sich Stefan Hüfner bei Bürgermeister Florian Hölzer, dem Gemeindevorstand und der Gemeindevertretung für die Unterstützung und beförderte im Hinblick auf die anstehenden Ehrungen Herrn Robert Steven McBeth zum Feuerwehrmann und Herrn Christian Goldbach, Mittelkalbach aufgrund seiner langjährigen Erfahrung und vielen besuchten Lehrgängen und Seminaren zum Hauptbrandmeister.

Bevor es zu den Wahlen der Gemeindebrandinspektoren ging, verlieh Kreisbrandinspektor Adrian Vogler nachfolgend genannten Kameraden das Brandschutzehrenzeichen und die Anerkennungsprämien.

Brandschutzehrenzeichen Gold - Norbert Betz Veitsteinbach, Werner Krieglstein Mittelkalbach
Brandschutzehrenzeichen Silber - Andrea Stopfel Heubach, Benjamin Brähler Mittelkalbach,
Bernhard Weber Mittelkalbach, Patrick Döring, Manuel Schmidt beide Oberkalbach,

Anerkennungsprämie für
10 Jahre aktiven Feuerwehrdienst - Torsten Heil, Marian Kraus und Alexander Weber,
alle Niederkalbach

20 Jahre aktiven Feuerwehrdienst - Jürgen Auth, Veitsteinbach
- Benjamin Brähler, Steffen Reinhardt, Henrik Wehner
alle Mittelkalbach
- Heiko Bug, Florian Hüter, Niederkalbach
- Ivonne Scheinost-Schmidt, Uttrichshausen

30 Jahre aktiven Feuerwehrdienst - Sven Staubach, Mittelkalbach

40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst - Gerhard Dorn, Oberkalbach
- Werner Krieglstein, Mittelkalbach

Eine besondere Ehrung wurde an diesem Abend durch Kreisbrandinspektor Adrian Vogler ausgesprochen. Ehrengemeindebrandinspektor Gerhard Kraft aus Niederkalbach erhielt für seine besonderen Verdienste um den Brandschutz das Silberne Brandschutzverdienstzeichen.

Gemeindebrandinspektor Stefan Hüfner gab nun das Wort an Bürgermeister Florian Hölzer weiter, um mit den Neuwahlen der Gemeindebrandinspektoren zu beginnen. Die Kameradinnen und Kameraden stimmten einstimmig dem vorgeschlagenen Wahlvorstand aus Bürgermeister Florian Hölzer, den 1. Beigeordneten Markus Hackenberg und Carolin Hohmann zu.

Stefan Hüfner hatte bereits vor einem Jahr angekündigt, dass er aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr für eine Neuwahl zur Verfügung steht.

Bürgermeister Florian Hölzer erklärten kurz den Wahlvorgang. Vorgeschlagen zum Gemeindebrandinspektor wurden Daniel Alt, Heubach und Benjamin Brähler, Mittelkalbach. Es folgte eine kurze Vorstellung von beiden. Die Entscheidung fiel zu Gunsten von Daniel Alt der Freiwilligen Feuerwehr Heubach. Die Wahl wurde von ihm angenommen.

Auch die beiden nachfolgenden Wahlen der Stellvertreter fanden in geheimer Wahl statt. Zur Wahl als erster Stellvertreter bewarben sich André Griesbach, Uttrichhausen und Benjamin Brähler, Mittelkalbach. André Griesbach wurde in seinem Amt für weitere fünf Jahre bestätigt. Als zweiter Stellvertreter kandidierte Jürgen Liebert, Niederkalbach, Auch er wurde für weitere fünf Jahre wieder gewählt.

Bürgermeister Hölzer wünschte den Gewählten eine gute Hand für die kommenden fünf Jahre und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit.

Stefan Hüfner bedankte sich bei den Kameradinnen und Kameraden für die Unterstützung der vergangenen fünf Jahre auch in manchmal nicht ganz einfachen Situationen. Seinem Nachfolger Daniel Alt übergab er einen goldenen Knopf mit dem heiligen Florian, Schutzpatron der Feuerwehrleute. Stefan Hüfner wurde mit großem Applaus von seinen Feuerwehrkameradinnen und -kameraden aus seinem Amt als Gemeindebrandinspektor verabschiedet.

Für den Wehrführerausschuss vertretend trat Markus König, Niederkalbach, ans Rednerpult. Er bedankte sich ebenfalls bei Stefan Hüfner und übergab ein Geschenk in Form eines Feuerwehrhelmes mit Signaturen. (Arnd Rössel)

 

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Kindergartengebühren ab 1.8.2019

Donnerstag, 04. Juli 2019 um 06:53 Uhr

6. Satzung zur Änderung der
Gebührensatzung
über die Benutzung der Kindergärten der Gemeinde Kalbach
Aufgrund von § 90 des Achten Buchs Sozialgesetzbuch - Kinder und Jugendhilfe - in der Fassung vom 11. September 2012 (BGBl. I S. 2022, zuletzt geändert am 30. Oktober 2017 BGBl. I 3618) und §§ 31 ff des Hessischen Kinder- und Jugendhilfegesetzbuchs (HKJGB) vom 18. Dezember 2006 (GVBl. I S. 698, zuletzt geändert am 30.April2018 (GVBl.S.69) und der §§ 5, 19, 20, 51 und 93 Abs. 1 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung vom 7. März 2005 (GVBl. I S. 142), zuletzt geändert am 15. September 2016 (GVBl. S. 167), §§ 1 ff des Gesetzes über kommunale Abgaben (KAG, in der Fassung vom 24. März 2013 (GVBl. 2013, 134), zuletzt geändert am 20. Dezember 2015 (GVBl. S. 618))
hat die Gemeindevertretung der Gemeinde Kalbach in ihrer Sitzung am 25. Juni 2019 nachstehende Änderung zur Gebührensatzung über die Benutzung der Kindergärten der Gemeinde Kalbach beschlossen:
Artikel I

§ 2 bis 4 erhalten folgende Fassung:

§ 2 Betreuungsgebühr
Für die Nutzung der Kindertagesstätte werden nachstehende Betreuungsgebühren je Kind und Monat festgelegt:
1. Die Betreuungsgebühr für den Vormittagsbesuch
von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr beträgt
für Kinder ab vollendeten 3. Lebensjahr 100,00 EUR
für Kinder ab vollendeten 2. Lebensjahr 130,00 EUR
für Kinder ab vollendeten 1. Lebensjahr 175,00 EUR
2. Die Betreuungsgebühr für den Besuch über Mittag
von 7.30 Uhr bis 15.00 Uhr beträgt
für Kinder ab vollendeten 3. Lebensjahr 145,60 EUR
ab 1.1.2020 148,31 EUR
für Kinder ab vollendeten 2. Lebensjahr 160,00 EUR
für Kinder ab vollendeten 1. Lebensjahr 205,00 EUR
3. Die Betreuungsgebühr für den Ganztagsbesuch
von 7.30 Uhr bis 16.30 Uhr beträgt
für Kinder ab vollendeten 3. Lebensjahr 160,60 EUR
ab 1.1.2020 163,31 EUR
für Kinder ab vollendeten 2. Lebensjahr 180,00 EUR
für Kinder ab vollendeten 1. Lebensjahr 240,00 EUR

§ 3 Verpflegungsentgelt
(1) Das Verpflegungsentgelt wird grundsätzlich kostendeckend erhoben. Je Einzelkind und Monat beträgt das Verpflegungsentgelt 59,00 EUR.
(2) Nimmt das Kind länger als an 14 zusammenhängenden Tagen nicht an der Verpflegung teil, kann auf Antrag der Eltern eine Erstattung des Verpflegungsentgeltes ab dem 15. Tag erfolgen.
(3) Für Kinder, die an Einzelwochentagen an der Verpflegung teilnehmen, wird ein vom Gemeindevorstand festzulegendes Verpflegungsentgelt erhoben. Die Höhe dieses Verpflegungsentgeltes wird durch Aushang in der Kindertagesstätte öffentlich bekannt gemacht.
(4) Für Kinder, die in der Kindertagesstätte schlafen, wird für die Nutzung der Schlafgelegenheit eine monatliche Gebühr von 4,00 EUR erhoben.

§ 4 Ermäßigung der Betreuungsgebühren
(1) Besuchen mehrere Kinder einer Familie gleichzeitig eine Kindertagesstätte in Kalbach, wird für das zweite Kind ein Nachlass von 25 % der Betreuungsgebühr nach § 2 dieser Satzung und 2. für jedes weitere jüngere Kind der Familie ein Nachlass von 50 % der Betreuungsgebühr nach § 2 dieser Satzung gewährt.
(2) Die Ermäßigung nach Absatz 1 wird auf Antrag ab dem 1. des Monats der Antragstellung gewährt. Die Ermäßigung wird bis zum Ende des Monats gewährt, in dem die Anspruchsvoraussetzungen bestehen.
(3) Soweit das Land Hessen Zuweisungen für die Freistellung von Gebühren für die Benutzung von Kindergärten gewährt, erhebt die Gemeinde bis zu dieser Höhe keine Gebühren nach dieser Satzung. Dies gilt ab dem vollendeten dritten Lebensjahr bis zum Schuleintritt, mindestens für eine tägliche Betreuungszeit von sechs Stunden.

Artikel II

Inkrafttreten
Diese Satzungsänderung tritt am 1. August 2019 in Kraft.

Kalbach, den 25. Juni 2019
Der Gemeindevorstand                   (Dienstsiegel)
der Gemeinde Kalbach

Florian Hölzer
Bürgermeister

Anmerkung: Die Amtliche Bekanntmachung der Satzung erfolgte in den Kalbacher Nachrichten am 5. Juli 2019