Drucken

Energiegenossenschaft gegründet

Montag, 23. April 2012 um 12:38 Uhr

Am Donnerstagabend, den 19.04.2012, wurde im Bürgerhaus in Niederkalbach die Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen Energie e.G. Kalbach/Rhön gegründet. 77 Interessenten hatten sich im Bürgerhaus zusammengefunden und von den Anwesenden ließen sich bereits 57 überzeugen, Genossen in der Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen Energie e.G. Kalbach/Rhön zu werden. Von den Teilnehmern sind bereits jetzt 105 Anteile zu jeweils 100,- Euro gezeichnet worden.
Herr Romstadt, Regionalmarktleiter der Niederlassung der Genossenschaftsbank in Neuhof und damit auch zuständig für die Filiale in Mittelkalbach, erklärte, dass die Genossenschaftsbank die Gründung der Energiegenossenschaft finanziell unterstützen werde, denn die Raiffeisenbank sei selbst eine Genossenschaft, die am darauffolgenden Tag auf die Gründung und Bestand ihrer Genossenschaft von 150 Jahre zurückblicken kann.
Für die Bürger, die sich bislang noch nicht mit der Mitgliedschaft in der Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen Energie Genossenschaft anfreunden konnten, besteht weiter die Möglichkeit, dem Projekt beizutreten. Jederzeit können weitere Mitglieder aufgenommen werden. Beitrittserklärungen liegen für interessierte Bürgerinnen und Bürger in den Niederlassungen in Mittelkalbach, Uttrichshausen und in Neuhof und im Rathaus Mittelkalbach aus. Die Beitrittserklärung kann auch hier heruntergeladen werden.
Der Vorteil einer Genossenschaft ist, dass jeder Bürger sich zu jeder Zeit beteiligen und mitentscheiden kann. Jeder hat in der Generalversammlung Rederecht, jeder darf, egal wie viele Anteile er gezeichnet hat, in der Generalversammlung mit einer Stimme mitentscheiden.
Die erste Handlung dieser Generalversammlung (also der Mitglieder) war die Wahl eines Aufsichtsrates. Es ließen sich sieben Mitglieder für den Aufsichtsrat gewinnen. Es sind dies: Daniela Böschen (Aufsichtsratsvorsitzende), Frank Röhrig (stellv. Aufsichtsratsvorsitzender), Ramona Mack, Dr. Marc Oeffner, Sebastian Lamp, Roland Röhrig und Manfred Leinweber.aufsichtsrat_2012_web
Der Aufsichtsrat wird am 03. Mai, 19.00 Uhr, im Vereinshaus Oberkalbach, den Vorstand wählen. Es gibt bereits Interessenten die sich für diese Tätigkeit gemeldet haben. Da sich aber nicht alle Interessenten auf der Veranstaltung befunden haben und man jedem Genossen Gelegenheit geben wollte, sich selbst nochmal zu hinterfragen, hat der Aufsichtsrat entschieden, sich auf einen späteren Termin zu verständigen, an dem man den Vorstand wählen werde, so Böschen. Wenn der Vorstand dann gegründet ist, erfolgt die Eintragung in das Genossenschaftsregister und dann kann der Vorstand das Tagesgeschäft aufnehmen. Die Satzung der Genossenschaft kann hier eingesehen werden.
Ziel ist es, dass die Gewinne aus erneuerbaren Energien, die in Kalbach erwirtschaftet werden, auch in Kalbach bleiben. Man kann gespannt sein, welche Projekte in Zukunft umgesetzt werden und kann durch die Gründung der Energiegenossenschaft auf eine große Akzeptanz in der Bevölkerung hoffen.