Home Gemeinde Ortsteile Heubach Einweihung des neuen Bürgerhauses in Heubach vom 18. bis 20. Juni 2004 - Baukosten und Finanzierung

PDFDruckenE-Mail

Einweihung des neuen Bürgerhauses in Heubach vom 18. bis 20. Juni 2004 - Baukosten und Finanzierung

Samstag, 28. Februar 2009 um 16:38 Uhr

Beitragsseiten
Einweihung des neuen Bürgerhauses in Heubach vom 18. bis 20. Juni 2004
Von der Planung bis zur Einweihung
Raumprogramm
Baukosten und Finanzierung
Grundsteinlegung und Richtfest am 26. April 2002
Bilder vom Rohbau
Bürger bei den Bauarbeiten
Regeln für die Benutzung, Gebühren und Kostenerstattung
Alle Seiten

Baukosten und Finanzierung

Nach Abschluss der Planung im Januar 2001 wurde davon ausgegangen, dass die voraussichtlichen Baukosten 2,5 Millionen DM (1,28 Millionen EUR) betragen. Durch die Haushaltspläne der letzten Jahre wurden insgesamt 1.160.000,00 EUR (2,27 Millionen DM) zur Verfügung gestellt. Nach der jetzt vorgenommenen Hochrechnung kann davon ausgegangen werden, dass dieser Betrag nicht überschritten wird. Die Baukosten wurden im Wesentlichen mit Eigenmitteln in Höhe von 747.300,00 EUR (64,4 %) finanziert. Dazu kommen zwei zinslose Darlehen vom Hessischen Investitionsfonds mit 409.000,00 EUR und ein Zuschuss des Landkreises Fulda mit 3.700,00 EUR. Wichtig ist die Tatsache, dass für die Finanzierung kein Darlehen benötigt wurde, das die kommenden Haushalte mit Zinsen belastet. Das zinslose Darlehen vom Land Hessen ist in einem Zeitraum von zwanzig Jahren zurückzuzahlen.

Bei dieser Betrachtung ist die Tatsache wesentlich, dass die ursprünglich angenommenen Baukosten unterschritten werden. Dies hängt unter anderem auch damit zusammen, dass relativ viele Arbeiten durch die Heubacher Vereine und Bürger in Eigenleistung ausgeführt wurden.

Auf Grund des hohen Anteiles der Eigenmittel, die von der Gemeinde für dieses Projekt eingesetzt wurden, und der überdurchschnittlich hohen Eigenleistungen kann von einer grundsoliden Finanzierung gesprochen werden.

Eigenleistungen

Die örtlichen Vereine haben sich in herausragender Weise bei der Erbringung von Eigenleistungen engagiert. Die Koordination und Organisation sowie die örtliche Bauleitung lag in den Händen von Herrn Hugo Rensch. Im Einzelnen sind folgende Eigenleistungen zu nennen:

  • Arbeiten am Altbau des ehemaligen Bürgerhauses
    Ausbau und Entsorgung des alten Heizöltanks, Abbruch und Aufmauerung von Innenwänden, Freigrabung sowie Sanierungs- und Abdichtungsarbeiten der Außenwände, Zumauern von Innentüren, zahlreiche Stemmarbeiten bei Wand- und Deckendurchbrüchen, Abschlagen des alten Innenputzes, Setzen von Fensterbänken, Abschleifen und Anstreichen des bestehenden Stahl-Treppengeländers, Erneuerung der Deckenverkleidungen, Auftragen eines neuen Struktur-Feinputzes, Neuverlegung des Fußbodens aus Kautschuk, Fertigmontage aller Sanitärobjektkörper, Einbau von Holzregalen in der Bücherei
  • Leistungen beim Neubau bzw. am Gesamtprojekt
    Verkleidung aller Wände und Decken mit Glattkantbrettern und Gipskarton einschließlich Spachteln, Schleifen und Verputzen bzw. Tapezieren, Einbau der dazugehörigen Tragekonstruktionen und Wärmedämmungen einschließlich Arbeits- und Schutzgerüstbau, Feuchtigkeitsabsperrung des Fußbodens, Verlegung des Bühnen-Fußbodens, Treppenanlage zur Bühne, Anfertigen der Segeln an der Bühnendecke sowie der Stuhl- und Tischlagerung auf Rollwagen unter der Bühne, Maler- und Tapetenarbeiten
  • Arbeiten bei den Außenanlagen
    Erstellen der Stützmauer und Fundamente einschließlich der Erdarbeiten, Herstellung der Notausgangstreppe in Stahlkonstruktion, Setzen von Tiefbordsteinen sowie Verlegen des rustikalroten Betonsteinpflasters einschließlich Schottereinbau, Anbringen von Maschendrahtzaun

Das Volumen der erbrachten Eigenleistungen umfasst rd. 11.000 Stunden. Der Wert der dabei verwandten Materialien beträgt rd. 91.000,00 EUR.

Auf Grund der hohen Einsatzbereitschaft, des außerordentlich guten handwerklichen Geschickes und der Tatsache, dass man Gott sei Dank vor Unfällen bewahrt wurde, kann man bei den Eigenleistungen von einem riesengroßen Erfolg sprechen. Bei diesem Gemeinschaftsprojekt haben die örtlichen Vereine und viele Bürger einen beispielhaften Gemeinsinn lebendig werden lassen.

Die Mitglieder der Gemeindeorgane danken allen Vereinen und Bürgern, die bei den Eigenleistungen mitgeholfen haben.