Drucken

Uttrichshausenin 2011

Samstag, 28. Februar 2009 um 16:32 Uhr

logo_uttr_uz_rgb

 

1200- Jahrfeier in Uttrichshausen - Zahlreiche Höhepunkte

Das Jahr 2011 ist für Uttrichshausen ein besonderes Jahr gewesen. Vor 1200 Jahren wurde Uttrichshausen zum ersten Mal in einer Schenkungsurkunde erwähnt. Dies nehmen die Bürgerinnen und Bürger zum Anlass, mit zahlreichen Veranstaltungen dieses Jubiläum zu feiern und sich als ein moderner und gastfreundlicher Ort zu präsentieren.


Zur Geschichte
(Quelle: Kalbacher Nachrichten Nr. 27/ 1986, Seite 2)

Am 19. Mai 811 übergab in einer Schenkungsurkunde ein gewisser Gundo in „Orthereshusa" im Grabfeldgau für sein Seelenheil neben sechs Leibeigenen seinen gesamten Besitz an Klein- und Großvieh dem Hl. Bonifatius, d. h. dem Kloster Fulda. Durch die geografische Lage Uttrichshausens, im Grabfeldgau liegend und an den Saalegau angrenzend, durchlief es eine wechselhafte Geschichte. Kirchlich gehörte das Dorf zum Erzbistum Mainz, unweit des Bistums Würzburg gelegen. Der Abt zu Fulda als Grundherr vergab seinen Besitz als Lehen an den Ritteradel, so dass sich alle buchischen und auch einige fränkische Ritterfamilien in der Geschichte vorfinden.

Aufgrund der machtpolitischen Verhältnisse prallten über die Jahrzehnte die verschiedensten Interessen aufeinander. Der Fuldaer Fürstabt war um den Katholizismus bemüht. Die Adeligen des Dorfes hingen dem lutherischen Glauben an und die Grafen von Hanau, in deren Amt Schwarzenfels Uttrichshausen im Laufe der Zeit eingegliedert worden war, versuchten mit aller Macht, das reformierte Bekenntnis einzuführen.

Die Grenzlage bestimmt bis zum heutigen Tag das Geschick des Dorfes. An der Grenze zu Bayern liegend, kommt es 1972 vom Altkreis Schlüchtern zum Kreis Fulda. Für die Gemarkung sind zwei Forstämter und auch zwei Straßenmeistereien zuständig. Fernmeldemäßig gehört das durch die Autobahnbrücke optisch geteilte Dorf nicht zum Fernmeldeamt Fulda, sondern zum Fernmeldeamt Bad Kissingen.

Über die wechselvolle Geschichte des Ortes hat der Heimatforscher Michael Mott eine Dorfgeschichte verfasst, die in über 30 Kapiteln den Zeitraum von der Vorgeschichte bis zur Gegenwart schildert. Diese Chronik ist zur 1175- Jahrfeier in 1986 erschienen.


Umfangreiches Festprogramm

Seit Oktober 2008 liefen die Vorbereitungen für die 1200- Jahrfeier. Mitglieder des Ortsbeirates, die Vorsitzenden der örtlichen Vereine, engagierte Bürgerinnen und Bürger sowie politisch Verantwortliche der Gemeinde Kalbach haben sich zusammengefunden, um das Jubiläumsjahr 2011 mit verschiedenen Veranstaltungen, Konzerten, Theateraufführungen und einer Festwoche zu feiern. Das Jahr 2011 ist reich an Höhepunktengewesen:


Datum                            Veranstaltung                                                             Ort
26.02.2011                    Weiberfasching                                                           Alte Schule, Mottener Straße
05.03.2011                    Fremdensitzung                                                          Mehrzweckhalle
06.03.2011                    Kinderfasching                                                            Mehrzweckhalle
07.03.2011                    Rosenmontagstreiben                                                Alte Schule, Mottener Straße
16.04.2011                    Ostermarkt                                                                 Ortsmitte, EDEKA-Markt
23.04.2011                    Nacht der offenen Kirchen                                           Kath. und evang. Kirche
24.04.2011                    Ostermorgen mit Gottesdiensten und Osterfrühstück Kirchen, Mehrzweckhalle
30.04.2011                    Hexennacht                                                                 Grillplatz
01.05.2011                    Maiwanderung                                                             Treffpunkt: Alte Schule, Mottener Straße
14.05. + 15.05.2011      Glockengießen                                                             Unterhalb kath. Kirche
02.06. + 03.06.2011      Bachfest                                                                      Tennisplatz
04.06. + 05.06.2011      Modellflug                                                                   Auf der Harth
10.06.2011                    Konzert mit Clemens Bittlinger                                    Mehrzweckhalle
22.06. - 26.06.2011   Festwoche mit Kommers, Oldtimer-Treffen, Dorfrocker, DeeRockers, Themendorf, Festplatz - siehe hierzu auch unser Plakat -
08.07. - 10.07.2011       Sportfest                                                                     Sportplatz SV Uttrichshausen
07.08.2011                    Lindenfest                                                                    Linde
13.08.2011                    30 Jahre Tischtennis                                                     Mehrzweckhalle
20.08. - 22.08.2011       Feuerwehrfest                                                              Mehrzweckhalle
17.09. - 19.09.2011       Traditionelle Kirmes                                                      Mehrzweckhalle
01.10.2011                    Familienkonzert mit Thomas Klein                                 Mehrzweckhalle
08.10.2011                    Bilderabend 80 Jahre Kirmes                                        Mehrzweckhalle
29./30.10.
05./06.11.2011              Theaterabende                                                            Mehrzweckhalle
04.12.2011                    Weihnachtsmarkt, Adventssingen                                Evang. Kirche, Linde
17.12.2011                    Konzert mit Vocaleensemble al dente und GIS             Kath. Kirche

Jubiläums- Logo

Alle Veranstaltungen und Aktivitäten werden von einem eigens erstellten Jubiläums- Logo begleitet. Damit soll Aufmerksamkeit erreicht und eine eindeutige Identifikation aller Festaktivitäten ermöglicht werden. Unser Logo stellt sich wie folgt darlogo_uttr_uz_rgb:

Das Logo mit dem geschwungenen Bogen setzt ein markantes Zeichen und lässt mehrere Interpretationen zu. Uttrichshausen ist ein Ort, der unter einer Autobahnbrücke liegt. Ein riesiges Bauwerk, das den Ort teilt, aber nicht entzweit; das mit Lärm verbunden ist, aber auch Arbeitsplätze wohnortnah geschaffen hat; das eine kurze Anbindung zur A 7 beschert und für andere nur eine schnelle Durchfahrt bedeutet. Der Bogen unseres Logos kann auch als Brückenschlag gedeutet werden, verstanden als ein verbindendes Element zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft; oder aber als Verbindung und Gemeinschaft von Generationen - Kinder, Jugendliche, Erwachsene bis hin zu den Senioren. Dafür steht Uttrichshausen im Jubiläumsjahr als Dorfgemeinschaft ein und sucht bei aller Kontinuität auch die permanente Weiterentwicklung.