Erreichbarkeit

Mo bis Fr
08.00 bis 12.00 Uhr
Mo und Fr 13.00 bis 16.00 Uhr
Mi 13.00 bis 18.00 Uhr

weiterlesen: Erreichbarkeit  

Kirchl.Nachrichten

www.katholische-kirche-kalbach.de

 

Hessen-Finder

weiter Informationen

 

Bürgerinitiativen

 

Windkraft
www.lebensqualität-kalbach.de

Keine weitere Bahntrasse
durch Kalbach

bi-bahn-kalbach-logo-100px

www.bi-bahn-kalbach.de

 
Home

Gemeinde Kalbach

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Grusswort

Dienstag, 18. November 2014 um 12:02 Uhr

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, sehr geehrte Gäste,
bgm-hoelzer_internet

im Namen des Gemeindevorstandes begrüße ich Sie auf der Internetseite der Gemeinde Kalbach.
Kalbach ist eine dynamische und bürgerfreundliche Gemeinde mit hoher Investitionskraft, einem lebendigen Vereins- und Kulturleben, vielen leistungsfähigen Betrieben und einem sehr guten Versorgungs- und Freizeitangebot für unsere Bürgerinnen und Bürger.

Weiterlesen: Grusswort

 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Info zum Coronavirus

Samstag, 14. März 2020 um 07:39 Uhr

Aktualisierung, 03.07.2020, 11.00 Uhr:
WIESBADEN: Weitere Corona-Lockerungen, Bouffier: "Patienten dürfen wieder in Krankenhäusern besucht werden"
lesen Sie weiter in Osthessen-News

Aktualisierung, 19.06.2020, 08.00 Uhr:
Berlin: Weiter sehr vorsichtig mit 1,5 m Abstand und Mund-Nasen-Bedeckung, aber bei einem sehr positiven Infektionsverlauf auch Rückkehr zum normalen Schulbetrieb und Kindegartenbetreuung. Großveranstaltungen bleiben aber mindestens bis 31.10.2020 weiter verboten.
Ab 6. Juli wird die Kindertagesstättenbetreuung auch in Kalbach auf "fast" Normalbetrieb umgestellt. Einzelheiten werden in einem Elternbrief bekanntgegeben.

Aktualisierung, 10.06.2020, 15.00 Uhr:
In Hessen werden lt. Ministerpräsident die Kontaktbeschränkungen gelockert.
Ab 6. Juli sind auch wieder KiTa´s geöffnet. Lesen Sie hier in Osthessen-News.

Aktualisierung 10.06.2020, 10.00 Uhr:
Kinderbetreuung wird für weitere Gruppen geöffnet.

Aktualisierung, 28.05.2020, 7.00 Uhr:
Wichtig für Gaststätten: 5 qm Fläche pro Gast nicht mehr notwendig, nur noch 1,5 m Abstand

Aktualisierung, 27.05.2020, 9.00 Uhr:
Kontaktbeschränkungen bleiben weiter bis 25. Juni,
Kindergartenbetrieb wird erweitert

Aktualisierung, 13.05.2020, 17.00 Uhr:
Kalbach: Ein Stück Normalität kehrt zurück, lesen Sie weiter.

Aktualisierung, 07.05.2020, 18.00 Uhr:
Wiesbaden: "Unser Plan für Hessen":  Gaststätten können öffnen, Sport und Freizeit möglich, der Schulbetrieb wird erweitert, die Kinderbetreuung wird ab 2. Juni im eingeschränkten Regelbetrieb weitergehen, Großveranstaltungen ab 100 Personen bleiben grundsätzlich bis 31.8.20 ausgeschlossen, lesen Sie weiter

Aktualisierung, 06.05.2020, 17.00 Uhr:
Ergebnisse der Telefonschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder
am 06. Mai 2020

WIESBADEN Hessen atmet auf
Es geht aufwärts: Endlich Lockerungen für Läden, Schulen und Gastronomie,
lesen Sie weiter in Osthessen-News

Aktualisierung, 28.04.2020, 19.00 Uhr:
Wiesbaden: Ab Freitag dürfen alle Religionsgemeinschaften wieder zu Veranstaltungen mit Publikum einladen, wenn strenge Auflagen beim Sicherheitsabstand und bei der Hygiene eingehalten werden. Die Lockerungen gelten auch für Trauerfeiern. 
Ab 4.5.20 können Besuche in Alten- und Pflegeheime stattfinden. Vorsichtig bleibt das Land aber immer noch: Pro Bewohner ist maximal ein einstündiger Besuch wöchentlich möglich - aber nur von nahen Angehörigen und Bezugspersonen.

Aktualisierung, 24.04.2020, 19.00 Uhr:
Alltagsmasken auch im Rathaus erhältlich.

Seniorenfahrt am 2.7.2020 abgesagt.
Rathaus ab 4. Mai 2020 für TERMINE wierder geöffnet.
Bücherei Mittelkalbach ab 6. Mai 2020 - mit Gesundheitsauflagen - geöffnet.
Kinder-Notbetreuung ausgeweitet.
Wertstoffhof am Aballzentrum Kalbach wieder offen.

Aktualisierung, 21.04.2020, 19.00 Uhr:
+++ Hessische Landesregierung beschließt Maskenpflicht ab Montag, 27.4.2020 +++
Die hessische Landesregierung hat eine Maskenpflicht ab dem kommenden Montag beschlossen. Bürgerinnen und Bürger müssen dann einen Mund-Nasen-Schutz tragen, wenn sie den öffentlichen Nahverkehr nutzen oder den Publikumsbereich von Geschäften, Bank- und Postfilialen betreten, wie die Staatskanzlei in Wiesbaden am Dienstag mitteilte. Die Pflicht gilt demnach nicht für Kinder unter sechs Jahren oder Menschen, die aufgrund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung oder einer Behinderung keinen Mund-Nasen-Schutz tragen können. Ein wiederholter Verstoß kann mit einem Bußgeld von 50 Euro belegt werden.

Corona-Hilfe für Sportvereine
In Ergänzung zum Soforthilfeprogramm der Hessischen Landesregierung hat das Hessische Ministerium des Innern und für Sport (HMdIS) ein Förderprogramm speziell für die Existenzsicherung von gemeinnützigen Sportvereinen erarbeitet, die Mitglied im Landessportbund Hessen sind.

Aktualisierung, 21.04.2020, 07.00 Uhr:
Krankschreibung für Arbeitnehmer mit Erkältungen weiter telefonisch möglich. Bayern und Thüringen führen auch Maskenpflicht in Geschäften und im ÖPNV ein. Kanzlerin warnt vor "Öffnungsdiskussionen". Wissenschaftler warnen vor Überwachung und Missbrauch bei Corona-Apps.

Aktualisierung, 17.04.2020, 11.00 Uhr:
KiTa-Notbetreuung wird verlängert. weitere Info hier.

Aktualisierung, 15.04.2020, 19.00 Uhr:
"Zerbrechlicher Zwischenerfolg":Kontaktbeschränkungen bleiben; Einzelhandel kann unter best. Bedingungen öffnen; Schulöffnung schrittweise beschränkt auf Abschlussklassen und 4. Grundschulklasse und unter strengen Auflagen möglich. KiTa´s bleiben geschlossen, Notbetreuung wird erweitert. Gaststätten bleiben geschlossen, Großveranstaltungen bis 31.08.2020 nicht möglich. Siehe auch ZDF

 

Aktualisierung, 7.4.2020 18.00 Uhr:
Abfallzentrum Kalbach mit Wertstoffhof:

Wegen der zunehmenden Infektionszahlen bleibt das Abfallwirtschaftszentrum Kalbach einschließlich des Wertstoffhofes auch weiterhin für Anlieferungen von Privatpersonen geschlossen.
Bitte haben Sie Verständnis für diese Entscheidung, aber der Gesundheitsschutz und die Aufrechterhaltung der kommunalen Müllabfuhr hat hier weit höhere Bedeutung. Lesen Sie weiter beim Landkreis Fulda.

Aktualisierung, 3.4.2020, 7.00 Uhr:
KiTa-Beitrag im April ausgesetzt.
Achtung: Verstöße gegen die Kontaktbeschränkungen sind ab sofort Bußgeld pflichtig!

Aktualisierung, 1.4.2020, 19.00 Uhr:
Ausgangsbeschränkungen bleiben bis 19.04.2020.
Bleiben Sie Ostern zu Haus.
Tipps und Infos für Familien zum Osterfest 
Im Portal KiTAiNFO werden religionspädagogische Impulse für Kinder zum Osterfest, zur Osterzeit eingestellt, die  Ideen für Familien.
Notfall KIZ (Kinderzuschlag)
Eine wichtige Information für Familien ist, dass sie ihren Anspruch auf die „Corona-Virus-Sonderregelung" bei der Familienkasse prüfen lassen können. Das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) informiert in einem Online-Assistent zum Kinderzuschlag Digital (KiZDigital), der erleichtert den Zugang zu dieser Leistung.

Aktualisierung, 31.03.2020, 9.00 Uhr:
Kontaktbeschränkungen werden weiterhin bleiben. Bitte soziale Kontakte minimieren!
Hilfe für Unternehmen läuft an: www.region-fulda.de/corona , Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. , Tel.: 0661 102 4805

Aktualisierung, 25.03.2020, 19.00 Uhr:
Berlin: Hilfen für Unternehmen sind beschlossen worden.
Auch das Land Hessen stellt finanzielle Hilfen für von der „Corona-Krise" betroffene Unternehmen zur Verfügung. Weitere Informationen sind ersichtlich unter
https://www.hessen.de/fuer-buerger/corona-hessen/hinweise-fuer-unternehmen-und-beschaeftigte

Aktualisierung, 24.03.200, 19.00 Uhr:
Wiesbaden: Bürgermeisterwahlen, die ursprünglich in der Zeit von April bis Oktober durchgeführt werden sollten, werden verschoben. Neues Datum: frühestens Sonntag, den 1. November 2020.

Aktualisierung 22.03.2020, 17.00 Uhr:
Wiesbaden:
Friseure müssen schließen, Ansammlungen von mehr als zwei Personen im öffentlichen Raum sind nun grundsätzlich verboten. Eine Ausgangsbeschränkung wie in Bayern oder eine Ausgangssperre kommt zunächst nicht.

 

Weiterlesen: Info zum Coronavirus

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Südwest-Gutschein als Geschenkidee

Donnerstag, 14. Dezember 2017 um 11:49 Uhr

Das richtige Geschenk für jeden Geschmack ist ab sofort kein Problem mehr. Vom kleinen Laden für Naturkosmetik, über den alteingesessenen Handwerksbetrieb bis zum großen Lebensmittelmarkt sind zahlreiche Gewerbetreibende aus den Gemeinden Bad Salzschlirf, Eichenzell, Flieden, Großenlüder, Hosenfeld, Kalbach und Neuhof dabei.
Ganz getreu dem Motto „Wir kaufen regional!" Denn darum geht es bei der Kooperation. Die Region im Südwesten Fuldas hat viel zu bieten. Ihre Betriebe müssen sich hinter Onlinehandel und großen Handelsketten nicht verstecken. Die Bandbreite an Dienstleistungen, Handel und Handwerk im Regionalforum soll mit dem Gutschein vorgestellt und beworben werden. Die gemeinsame Vermarktung bringt Vorteile für kleine Traditionsbetriebe ohne großes Werbebudget, aber auch größere regionale Anbieter.
Es gibt den Südwest-Gutschein mit den Werten 10 oder 15 Euro - natürlich beliebig kombinierbar. Und auch optisch ist die regionale Geschenkidee ein echter Hingucker. Der Gutschein ist hochwertig und modern im DIN lang-Format gestaltet.
Verkauft wird der Südwest-Gutschein in vielen Filialen der Raiffeisenbank Großenlüder und der VR Genossenschaftsbank Fulda in den Mitgliedsgemeinden. Auch die Bürgerbüros der Mitgliedsgemeinden, die Touristinfo Bad Salzschlirf, der Online-Shop des Regionalforums sowie einige der Partnerbetriebe bieten den Gutschein an. Eine detaillierte Übersicht aller Verkaufs- und Einlösestellen findet sich unter www.rffs.de/südwest-gutschein
Außerdem gibt es dort auch alle wissenswerten Informationen für interessierte Betriebe, die auch weiterhin als Kooperationspartner herzlich willkommen sind.

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Vereinsförderrichtlinie

Freitag, 20. März 2009 um 00:00 Uhr

Die Gemeindevertretung Kalbach hat in der Sitzung am 18. Februar 2020 Neuerungen bei der Förderung von Vereinen, insbesondere für Jugendliche beschlossen. Die Neuerungen sind in Kapitel 4 und 8 der Richtlinie eingefügt worden:

1. Allgemeine Grundsätze

1.1 Durch die Richtline zur Förderung der Vereine in der Gemeinde Kalbach soll die wichtige soziale, gesellschaftliche, kulturelle und sportliche Bedeutung der Arbeit in den Vereinen bestätigt werden. In den Vereinen werden wichtige gesellschaftliche Werte, wie Gemeinsinn, Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit vermittelt. Damit leisten die Vereine einen wichtigen Beitrag für die Allgemeinheit. Die Förderung der Vereine ist daher eine wichtige öffentliche Aufgabe der Gemeinde auf freiwilliger Basis.

1.2 Durch die nachstehend genannten Förderleistungen sollen die Vereine und Organisationen in ihrer Arbeit direkt und indirekt unterstützt werden. Dabei soll ihre Eigenständigkeit in keiner Weise angetastet werden. Ziel der Richtlinie ist es, eine gerechte, ausgewogene und angemessene Förderung der Vereine sicherzustellen. Der Förderung der Jugendarbeit kommt dabei eine besondere Bedeutung zu.

1.3 Die Fördermaßnahmen nach dieser Richtlinie sind freiwillige Leistungen der Gemeinde Kalbach. Auf Zuschüsse nach dieser Richtlinie besteht somit kein Rechtsanspruch. Unabhängig von den nachfolgend genannten Einzelförderungen richtet sich die konkrete Leistung der Gemeinde nach der Höhe der jeweils im entsprechenden Haushaltsjahr veranschlagten Finanzmittel. Eine allgemeine oder einzelfallbezogene Fördermittel- oder Zuschusskürzung bleibt insoweit vorbehalten.


2. Fördervoraussetzungen

2.1 Grundsätzlich förderungswürdig nach dieser Richtlinie sind alle gemeinnützigen Vereine, Vereinigungen, Ortsgruppen und Verbände, wenn sie dem kulturellen, sportlichen, sozialen, gesundheitlichen und allgemeinbildenden Wohl der Bevölkerung dienen und gemäß ihrer Vereinssatzung ausschließlich zu diesem Zweck gebildet wurden. Die Vereinsarbeit soll so ausgerichtet sein, dass sie im kulturellen, sportlichen, sozialen, gesundheitlichen Leben der Gemeinde Kalbach aktiv erkennbar ist und der Verein sich auch an örtlichen Gemeinschaftsaktionen beteiligt.

2.2 Der Verein muss seinen Sitz in der Gemeinde Kalbach haben. Die Haupttätigkeit muss sich auf das Gebiet der Gemeinde Kalbach bzw. deren Einwohner erstrecken und die Mehrheit der Vereinsmitglieder muss ihren Wohnsitz in der Gemeinde Kalbach haben.

2.3 Der Verein muss als gemeinnützig im Sinne der jeweils gültigen gesetzlichen Bestimmungen über die Gemeinnützigkeit anerkannt sein und seit mindestens zwei Jahren bestehen. Die Mindestmitgliederzahl muss 15 Mitglieder betragen.

2.4 Nicht gefördert werden Vereine, Vereinigungen, Ortsgruppen und Verbände, bei denen gewerbliche, private, religiöse oder politische Interessen ausschließlich oder überwiegend die Vereinsarbeit bestimmen.


3. Fördergrundsätze

3.1 Finanzielle Mittel im Rahmen der Vereinsförderung werden, soweit nachstehend nichts anderes bestimmt wird, nur auf Antrag bewilligt. Die Anträge sind an den Gemeindevorstand der Gemeinde Kalbach zu richten. Die Anträge sind schriftlich einzureichen und vom Vorstand rechtsverbindlich zu unterzeichnen.

Förderanträge sind bis zum 31.08. des Vorjahres beim Gemeinde-vorstand einzureichen, damit sie bei der Haushaltsberatung für das Folgejahr berücksichtigt werden können.

3.2 Zuschüsse werden nur bewilligt, wenn alle anderen zustehenden Fördermöglichkeiten in Anspruch genommen werden und die Gesamtfinanzierung gesichert ist. Die zweckentsprechende Verwendung der Fördermittel ist nach Abschluss der Maßnahme nachzuweisen. Die Gemeinde kann die Vorlage der Originalrechnungen und Zahlungsnachweise verlangen. Können die förderfähigen Gesamtkosten nicht oder nicht vollständig nachgewiesen werden, wird die Förderung ganz oder teilweise zurückgefordert.

3.3 Nachgewiesener Missbrauch der Förderrichtlinie oder Fördermittel, ihre zweckfremde Verwendung oder vorsätzlich oder grob fährlässige falsche Angaben bei der Antragstellung führen grundsätzlich zu einer Rückforderung der Fördermittel und können zu einem Ausschluss des Vereins von künftigen Vereinsförderungen führen.

3.4 Der Gemeindevorstand kann in besonderen Fällen über eine Förderung entscheiden, die in dieser Vereinsförderrichtlinie nicht abgedeckt ist, wenn entsprechende Haushaltsmittel dafür zur Verfügung stehen. Die Vereine, die auf Grund solcher Einzelbeschlüsse gefördert werden, fallen nicht unter diese Richtlinie. Es ist sicherzustellen, dass es zu keiner Doppelförderung kommt.

3.5 Bei Auslegungsschwierigkeiten erfolgt eine Orientierung an die Vereinsförderrichtlinie des Landkreises Fulda in der jeweils gültigen Fassung.

4. Finanzielle Förderungen von Investitionen

4.1 Die Gemeinde gewährt einen Zuschuss an nach dieser Richtlinie anerkannte förderungswürdige Vereine für vom Verein durchgeführte Neubaumaßnahmen, grundlegende Erneuerungs- und Instandsetzungs-arbeiten sowie notwendige Erweiterungsvorhaben. Die Höhe des Zuschusses für Bauvorhaben wird von der Gemeindevertretung im Rahmen der jährlichen Haushaltsberatung festgelegt.

Bei der Feststellung der förderfähigen Kosten werden Baumaßnahmen und Anschaffungen nicht berücksichtigt, die ausschließlich für eine wirtschaftliche Tätigkeit (Wirtschaftsbetrieb) anfallen und/oder die ausschließlich gewerbsmäßig genutzt werden (z. Bsp. Thekenanlagen, Grillbuden, etc.).

4.2 Die Gemeinde beteiligt sich an der Beschaffung langlebiger Wirtschaftsgüter (hierzu zählen Sportgeräte, Musikinstrumente, Noten etc.) mit einer Beihilfe in Höhe von 20 % der festgestellten beihilfefähigen Kosten. Voraussetzung für die Förderung ist, dass die langlebigen Geräte nicht in das Eigentum des Nutzers übergehen.


4.3 Die Gemeinde beteiligt sich mit folgenden Zuschüssen:

Weiterlesen: Vereinsförderrichtlinie