Zur Hauptnavigation springenZum Inhalt springen

Büchereien Erlesene Einrichtungen

In Kalbach wird Lesen gefördert. Dafür haben wir und unsere engagierten Persönlichkeiten bereits mehrere Auszeichnungen erworben. Neben erholsamer Ruhe kehren auch Projekte und Veranstaltungen in unsere Büchereien ein. 

Zusammen mit Bildungseinrichtungen sind wir immer am Nerv des Wissens und sorgen für ein geistreiches Kalbach!

Öffentliche Büchereien  |  Neuigkeiten

Stationen des Wissens Ihre öffentlichen Büchereien in Kalbach

Bücherei Heubach

Bücherei Mittelkalbach

Bücherei Niederkalbach

Neues aus den Büchereien

Bücherei Mittelkalbach unter neuer Leitung - Ehrenbrief des Landes Hessen für Beate Mahr

Nach 18, mehr als erfolgreichen Jahren, übergab Bibliotheksleiterin Beate Mahr zum 1. Januar diesen Jahres die Leitung und den sprichwörtlichen Staffelstab der mittlerweile weit über die Grenzen der Gemeinde hin als eine der erfolgreichsten Büchereien im Landkreis Fulda bekannte Mittelkalbacher Bücherei an ihre Nachfolgerin Bianca Riediger.

In einer Laudatio würdigte Bürgermeister Florian Hölzer vor zahlreichem Publikum in den Räumen der Mittelkalbacher Bibliothek die Verdienste von Beate Mahr für den heutigen Stand der Kalbacher Vorzeigebücherei.

Beate Mahr wurde als Nachfolgerin von Ilse Siding im Jahr 2002 von Bürgermeister Karl-Heinz Kaib ernannt. Als gelernte Buchhändlerin brachte sie die entsprechenden Sachkenntnisse für die Führung der Bücherei mit. In ihrer Anfangszeit musste sie sich noch alleine im Sitzungsraum des Rathauses mit der Verwaltung arrangieren und stand dort für Leser und Ausleihen jede Woche zur Verfügung. Sie hat es bereits in den ersten Jahren verstanden, erwachsene Leser und besonders Kinder für die Bücherei zu begeistern.

Mit dem Umbau des Rathauses im Jahr 2005 musste die Bücherei vorübergehend in einen Anbau der Sakristei der katholischen Kirche ausweichen. Mit dem Umzug ins neue Rathaus konnte Beate Mahr endlich in einen eigenen neu gestalteten Raum im Untergeschoss die Bibliothek neu aufbauen. Durch Fördermittel wurde die erste EDV-Ausstattung für die Bücherei angeschafft.

Mit vielen neuen Ideen, welche vom langsam anwachsenden Büchereiteam auch begeistert aufgenommen und mit umgesetzt wurden, kam die Bücherei immer mehr in Schwung. Projekte, in denen Kinder spielerisch in die Bücherei eingeführt werden, z. B. „Bibfit“ - Bibliotheksführerschein für Kinder im Vorschulalter, der Sommerleseclub für Schüler bis zur 3. Klasse aber auch das Bilderbuchkino sowie Autorenlesungen, Gebrauchtbücherbasare und vieles mehr entstanden in dieser Zeit.

Besonders die Zusammenarbeit mit den Kindertagesstätten und der Comeniusschule (Grundschule) Mittelkalbach wurden neben der bereits etablierten Zusammenarbeit mit der Volkshochschule erfolgreich forciert. Das Lesen für Kinder und Jugendliche war und ist auch heute noch ein großes Anliegen von Frau Mahr.

Die Besucherzahlen und Ausleihen wuchsen stetig an, so dass das Büchereiteam zusammen mit der Gemeinde im Jahre 2017 die Weichen für eine Erweiterung der heutigen Räumlichkeiten stellen konnten. Diese wurden 2019 mit Unterstützung des Landkreises und Leader-Mitteln im Rathausanbau realisiert. Neben dem klassischen Buch sind jetzt auch neue Medien wie „VR-Brillen“ und die Ausleihe von „Tonies“ möglich.

Frau Mahr hat es in 18 Jahren geschafft, mit ihrem Team welches zurzeit 15 ehrenamtlich Tätige umfasst, (mit an Bord 4 Jugendliche und sogar ein Mann), die Ausleihen von 110 im Jahr 2001 auf 10.860 Ausleihen im letzten Jahr zu steigern! Zusätzliche publikumswirksame Veranstaltungen, wie eine Lesung mit dem Buchautor, Moderator und Wettervorhersager Tim Frühling machten die kleine Mittelkalbacher Bibliothek regional bekannt.

Unter der Leitung von Beate Mahr findet ein Team von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern eine hervorragende Möglichkeit, sowohl Kindern der Comeniusschule und der benachbarten Kindergärten als auch vielen Erwachsenen das Medium Buch näher zu bringen und neue Techniken publikumswirksam einzusetzen. Durch den Einsatz von Beate Mahr und ihrem Team hat die Bücherei in den vergangenen Jahren 4 hessenweite Anerkennungen erhalten und dafür folgende Preise erzielt:

  • 2007
    Hessischer Bibliothekspreis für erfolgreiche ehrenamtliche Büchereiarbeit von der Sparkassen-Kulturstiftung
  • 2008
    Hessischer Leseförderpreis mit dem Projekt „Fußball einmal anders“ vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und der Hessischen Leseförderung
  • 2014
    Erneuter Hessischer Bibliothekspreis für erfolgreiche ehrenamtliche Büchereiarbeit von der Sparkassen-Kulturstiftung
  • 2019
    Hessischer Leseförderpreis für das Gesamtkonzept Leseförderung vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und dem Hessischen Literaturforum Mousonturm

Den Grußworten von Bürgermeister Hölzer schlossen sich Ortsvorsteher Werner Stey (SPD), Bianca Riediger, Frau Andrea Dänner von der Fachstelle für kirchliche Büchereiarbeit im Bistum Fulda sowie Pfarrer André Viertelhausen an.

Als Höhepunkt der Veranstaltung und als große Anerkennung des Engagements von Beate Mahr verlieh ihr Bürgermeister Hölzer unter großem Applaus den von Ministerpräsident Volker Bouffier unterzeichneten Ehrenbrief des Landes Hessen.

Beate Mahr, die nach wie vor dem Team der Bücherei angehört, bedankte sich bei allen Anwesenden und wünschte der neuen Leitung für die Zukunft alles Gute und weiterhin so viel Erfolg wie in der jüngsten Vergangenheit.

Bücherei Mittelkalbach erhält zum 3.Mal nach 2008 und 2014 die begehrte Auszeichnung des Hessischen Leseförderpreises.

Frankfurt, Wetzlar/Herborn und Mittelkalbach. Auf den ersten Blick haben diese Orte nichts gemein. Und doch trafen sich Vertreter aller dieser Orte am 8. November in Hessisch Lichtenau. Grund war die Einladung zur Verleihung des Hessischen Leseförderpreises. Dieser wird vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst vergeben und lobt jährlich Preisgelder in Höhe von insgesamt 15.000 € aus. Bewerben konnten sich alle öffentlichen und gemeinnützigen Einrichtungen in Hessen. Aus allen Einsendungen entscheidet dann eine Fachjury darüber, welche drei Leseförderprojekte ausgezeichnet werden. Dabei sind außergewöhnliche Projekte gefragt, die über die allgemeine Bibliotheksarbeit hinausgehen und besonders Kinder und Jugendliche ansprechen. Bereits im Jahr 2008 erhielt die Bücherei Mittelkalbach den Preis für ihre Veranstaltung „Fußball einmal anders“.

In diesem Jahr ist sie erneut nach 2014 für ihre herausragende Arbeit in der Leseförderung mit einem Preisgeld von 3.000 € ausgezeichnet worden. Björn Jager, Projektleiter für Leseförderung des Hessischen Literaturforums im Mousonturm, lobte in seiner Laudatio die innovativen Ideen des Büchereiteams:
„...neue Wege zu finden und zu beschreiten – nämlich über VR-Brillen und interaktive, virtuelle Themenreisen, die dann eben noch durch Bücher vertieft werden. Wichtig ist hier nicht, unbeweglich auf dem Medium Buch zu beharren. Wichtig ist, Kinder und Jugendliche an den Ort „Bibliothek“ und Bücherei“ heranzuführen und sie zu halten, wenn sie erst einmal da sind, nicht alle vielleicht, aber jeder, der dann eben dort bleibt und zum Buch greift, zeigt, wie richtig dieser Umweg über die virtuelle Realität war und wie wichtig diese Flexibilität im 21. Jahrhundert ist.“

Weitere Preisträger sind der Frankfurter Verein Raum 121, der für das Kindercomicfestival „Yippie“ ausgezeichnet wurde sowie das Projekt „Infofit mit IDA – Informationskompetenz für Kinder“, ein Kooperationsprojekt der Stadtbibliothek Wetzlar, der Stadtbücherei Herborn und des IMeNS-Verbundes des Lahn-Dill-Kreises in Zusammenarbeit mit zahlreichen Schul- und Gemeindebüchereien.

Die Preise wurden von Eric Seng, Leiter der Kulturabteilung im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und von Björn Jager überreicht. Dieser bedankte sich bei den Preisträgern dafür, dass „Sie neue Wege gehen, wenn ein Buch nicht mehr reicht. Dafür, dass Sie Niedrigschwelligkeit vorgeben, wo gar keine Niedrigschwelligkeit ist. Dafür, dass Sie unsere Kinder bilden.“

Und das möchte das Team der Bücherei Mittelkalbach auch weiterhin tun und plant schon die nächsten Termine für Bilderbuchkino und Lesespaß. Und auch virtuelle Reisen mit VR-Brillen soll es im nächsten Jahr wieder geben. Zur Preisverleihung wurde Leiterin Beate Mahr und das Team der Bücherei von Herrn Bürgermeister Florian Hölzer, Hauptamtsleiter Harald Schmidt, den Leiterinnen der Kindertagesstätten Mittel-, Nieder und Oberkalbach, Konrektorin Frau Strauch, von der Comeniusschule mit 8 Schülerinnen und Schülern aus verschiedenen Jahrgangsstufen sowie einer Vorlesepatin begleitet.

Herr Michael Friedrich, Leiter der Volkshochschule des Landkreises Fulda und zuständig für die kommunalen Büchereien im Landkreis, kam ebenfalls nach Hessisch Lichtenau um dem Team der Bücherei zu dieser besonderen Auszeichnung zu gratulieren. Ebenfalls gab er Glückwünsche von Landrat Woide weiter. Die Volkshochschule Fulda war Kooperationspartner bei der VR-Brillen-Aktion und stellte der Bücherei die Brillen für die Dauer der Veranstaltungsreihe kostenlos zur Verfügung.

Gemeinde Kalbach

Bianca Riediger
Bürgerbüro
Hauptstr. 12
36148 Kalbach