Zur Hauptnavigation springenZum Inhalt springen

Senioren Die Gemeinde als sozialer Anker

In Kalbach werden Sie nie einsam! Wir vernetzen unser Alter über Gemeinschaftsaktionen und unterstützen mit Hilfestellungen, sollten Sie einmal in Not geraten.

Alle unsere Einrichtungen und Seniorenangebote sind gut erreichbar und mit persönlichen Ansprechpartnern ausgestattet. 

Soziallotsen  |  Seniorenangebote  |  Sozial- und Gesundheitstag

Ehrenamt Soziallotsen in Kalbach

Seit Ende 2011 engagieren sich ehrenamtlich Tätige in der Gemeinde für Belange in Not geratene Personen. Senioren und hilfsbedürftige Menschen haben hier eine erste Anlaufstelle für Fragen rund um Institutionen, Rechtsangelegenheiten, Sozialfragen, Anträge und auch Hilfestellungen im Alltag für Einkäufe, Arztbesuche,um nur einige Beispiele zu nennen. 

Begleitet werden die Soziallotsen im Rathaus der Gemeinde Kalbach von Harald Schmidt im Hauptamt.

Wenn Sie als Bürger/in der Gemeinde Kalbach in eine Notlage geraten, Rat suchen oder eine andere Hilfe benötigen, können Sie sich an eine/n Soziallotsen mit der Bitte um Hilfe wenden. Soweit kein direkter Kontakt zu einer/einem Soziallotsen besteht, steht Ihnen Herr Schmidt im Rathaus als Ansprechpartner zur Verfügung.

Ihr Kontakt zu den Soziallotsen

Birgit Alt

Bruno Fischer

Hugo Rensch

Hans Reith

Gabriele Schmitz

Wenn Kalbach auf Reisen geht … Unsere Seniorenangebote

Unsere Ortsbeiräte organisieren zusammen mit den örtlichen Vereinen jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit Feiern für unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger. Hierzu erhalten alle Teilnehmer eine persönliche Einladung über die Ortsvorsteher.

Zu aktuellen Anlässen erhalten unsere Senioren und Seniorinnen spezielle Angebote aus dem Rathaus. Im übrigen helfen unsere Seniorenbeauftragten in allen Angelegenheiten und Fragen weiter:

  • Bruno Fischer aus Heubach
  • Roselinde Best aus Mittelkalbach
  • Birgit Alt aus Heubach
  • Andrea Dehler aus Mittelkalbach

Ansprechpartner

Termin Gemeinde- und Seniorenfahrt 2020

Liebe Seniorinnen und Senioren!

Leider müssen wir die Seniorenfahrt 2020 aufgrund der CoVid-19 Krise welche zum Kloster Eberbach in den Rheingau führen sollte absagen.

Wir hoffen die Fahrt in 2021 nachholen zu können.

Ihr Bürgermeister
Florian Hölzer

Rückblick Gemeinde- und Seniorenfahrt 2019

Ein großer Erfolg!

Wenn Kalbacher auf Reisen gehen, müssen schon fünf Busse eingesetzt werden. Mehr als 240 Senioren und Jungebliebene hatten sich für unser Angebot entschieden. Im Vergleich zu wesentlich größeren Kommunen eine sehr große Zahl von Teilnehmern. Hierfür ein herzliches Dankeschön aus dem Rathaus.

Am 27. Juni ging es frühmorgens bei „Kaiserwetter" in komfortablen Reisebussen der Firma Sauer-Reisen aus Uttrichshausen los und kaum auf der Autobahn, wurden die Teilnehmer von den Ortsvorstehern und Betreuern mit einem Frühstücksbrötchen verwöhnt. In Offenbach angekommen, wartete schon das Motorfahrgastschiff „Franconia" am Mainkai und wir konnten pünktlich um 10.00 Uhr ablegen. Der Eigner, Herr Walter Sitzer erklärte auf der Fahrt in seiner ureigenen Art die schönen und wichtigen Dinge und Punkte links und rechts des Mains. 

Und dann die Katastrophe: Die Schleuse vor uns konnte nicht benutzt werden, sie musste kurzfristig repariert werden. Unser Ziel Seligenstadt war damit zeitlich nicht mehr erreichbar. Herr Sitzer organisierte flugs ein anderes Ziel und nach Abstimmung mit Bürgermeister und Betreuern machte die Franconia kehrt und fuhr mainabwärts bis Frankfurt. Gut gestärkt nach einem vorzüglichen Mittagessen konnten wir dann am „Eisernen Steg" in Frankfurt für einen zweistündigen Spaziergang rund um Römer, Neue Altstadt, Dom oder auch Kleine Markthalle aufbrechen oder das Mainpanorama bei herrlichem Sonnenschein genießen.

Auf der Rückfahrt nach Offenbach hatten wir auch Gelegenheit während der Kaffeepause den neuen Westhafen Frankfurts zu sehen. Als kleines Dankeschön erhielten alle Teilnehmer, die in den letzten 12 Monaten Oma und Opa bzw. Uroma und Uropa wurden, ein kleines Quietsche Entchen für Ur/Enkel (wir berichteten in der letzten Ausgabe der Kalbacher Nachrichten). Zur weiteren Unterhaltung trug auch Helga Schmidt aus Mittelkalbach in ihrer unnachahmlichen Art singend und Mundharmonika spielend mit Heimatliedern bei. 

Unsere Soziallotsen hatten Gelegenheit sich und ihre ehrenamtliche Arbeit kurz vorzustellen. Hierzu werden wir noch einmal einen Sonderbericht veröffentlichen. Und natürlich wurden die ältesten Teilnehmer aus den einzelnen Ortsteilen mit einem kleinen Geschenk für ihre Teilnahme an der Fahrt belohnt.

Eine schöne Fahrt ging nach einer reibungslosen Busfahrt zu Ende. Aber nach der Fahrt ist vor der Fahrt: das nächste Fahrtziel wurde auf der Heimfahrt noch besprochen und mit überwältigender Mehrheit wurde als Ziel 2020 das Kloster Eberbach mit anschließender Panoramafahrt auf der Franconia im Rheingau gewählt.

Zum Schluss heißt es Danke sagen:
Michael Sauer und seinen Kollegen für die unfall- und staufreie sowie angenehme Busfahrt. Herrn Sitzer mit seiner Mannschaft auf der Franconia, Sabine Blanke und Matthias Jehn, die sich für Seligenstadt eine schön geführte Rundtour vorbereitet hatten (und wegen der gesperrten Schleuse ausfallen musste), Gabi und Bernhard Benkner von den Maltesern Veitsteinbach (Gott sei Dank ist nichts passiert trotz großer Hitze), den Soziallotsen Birgit Alt, Barbara Härtel, Bruno Fischer, Hans Reith und Hugo Rensch (wir berichten noch einmal extra), unseren Ortsvorstehern, die alle dabei waren: Heiko Ommert, Gerhard Müller, Werner Stey, Wolfgang Möller, Torsten Ickler, Volker Röbig und Christoph Heil, unseren Betreuern Roselinde Best für Mittelkalbach und Gemeindevorstandsmitglied Daniel Föller für Oberkalbach und Helga Schmidt - Prost! 

Bis nächstes Jahr am 2. oder 7. Juli 2020 auf der Fahrt in den Rheingau.

PS: Die sehr schön gewordenen Gruppenbilder werden in den kommenden Tagen vervielfältigt und gehen dann jedem Teilnehmer per Post zu.

Veranstaltung Sozial- und Gesundheitstag in Heubach

"Im eigenen Heim möchte ich alt werden", mit diesem Motto der Veranstaltung und Slogan lud der VdK-Ortsverband Heubach am 7. April 2019 zum Sozial- und Gesundheitstag ins Bürgerhaus Heubach ein.

Vorsitzender Bruno Fischer begrüßte die erschienen Gäste und Besucher der Ausstellung. Diese kamen den ganzen Tag über nicht nur aus der Gemeinde Kalbach sondern auch aus dem nahegelegenen Unterfranken, dem Sinntal und dem Main-Kinzig-Kreis.

Besonders begrüßte Bruno Fischer den Schirmherrn Bürgermeister Florian Hölzer, Kreisbeigeordnete Daniela Böschen, Kreistagsabgeordnete Birgit Kömpel, Ortsvorsteher und Kreistagsabgeordneter Gerhard Müller, die 2. Bürgermeisterin von Motten Frau Ute Becker und aus der Gemeinde Sinntal die Beigeordnete Frau Helga Baier. Vom VdK- Kreisverband kam die Juniorenbeauftragte Frau Irmgard Bischof-Schmitt und Schatzmeisterin Frau Brunhilde Fischer. VdK Geschäftsführerin Frau Ingrid Michel kam für den VdK Betreuungsverein Osthessen und stand als Beraterin während der Veranstaltung zur Verfügung. Die Ehrengäste bedankten sich mit kurzen Grußworten bei Bruno Fischer und hoben dabei das ehrenamtliche Engagement des VdK-Ortsvereines Heubach hervor.

Rund 20 Aussteller fanden den Weg in die Heubacher Mehrzweckhalle und präsentierten ein Programm rund ums Älter werden. Nach den Grußworten von Bürgermeister Florian Hölzer welcher unter anderem auf den stetig steigenden Altersdurchschnitt in der Bevölkerung und den dadurch immer größer werdenden Beratungsbedarf hinwies, wurde die Ausstellung mit einem Rundgang eröffnet.

Trotz des herrlichen Sonnenscheins war der Besucherandrang an den Informationsständen den ganzen Tag über sehr groß. Die Gäste holten sich hier Ratschläge über einbruchssichere Fenster- und Türen, Heilmittelversorgung, Treppenlifte- und Aufzüge. Die Kalbacher Soziallotsen und der Heimatverein Heubach informierte über ihre Arbeit. Wer wollte konnte sich einem Hörtest unterziehen oder Blutdruck und Blutzucker bestimmen lassen. Malteser Hilfsdienst, Caritas und Rotes Kreuz informierten über ihre Leistungen und Angebote im Seniorenbereich.
Weitere Information und Beratung gab es über rutschfeste und barrierefreie Badezimmer und Küchen, über Physiotherapie, Fitness und Gesundheit. Über Dienstleistungen von Krankenfahrten, Ernährungsberatung, gesundes Heilwasser und seniorengerechte Versicherungen wurde ebenso informiert.

Der Nachmittag stand im Zeichen von Fachvorträgen zu Themen wie „Stürze im Alltag vermeiden" von Ulrich Halbleib vom Sanitätshaus Keil, „Hausnotruf" von Gerhard Helmer vom Malteser Hilfsdienst und „Förderungen über Umbaumaßnahmen" wie Bäder, Küchen, Außenanlagen, Lifte und anderes von Bruno Fischer, VdK Fachberater über Barrierefreiheit.

Ein herzlicher Dank des VdK gilt allen Firmen und Ausstellern, welche mit zum Erfolg der Veranstaltung beigetragen haben und die hier in loser Reihenfolge genannt werden. Müller-Fenster und Türen Kalbach, Sanitätshaus Keil Fulda, Krönung Hör-Akustik Fulda, Lift Reith Hilders, Feuerwehr Gemeinde Kalbach, Soziallotsen Heimatverein Kalbach, Hubertus Apotheke Kalbach, Malteser Hilfsdienst Fulda, Fliesen Ruppel Eichenzell, Weber Sanitär Eichenzell, Caritas Sozialstation Flieden, Gesundheitszentrum Kalbach, Rotes Kreuz Fulda, Jäger Krankenfahrten Kalbach, ERGO Versicherungen Fulda, Anette Knüttel Ebersburg, Förstina Heilwasser Eichenzell, VdK Betreuungsverein Osthessen, VdK Kreisverband Fulda. (Text Arnd Rössel)

Gemeinde Kalbach

Markus Agricola
Bürgerbüro
Hauptstr. 12
36148 Kalbach