Zur Hauptnavigation springenZum Inhalt springen

Der direkte Weg zur richtigen Information Was wird wo erledigt?

Stand 07/2020 Verbrennen von Reisig und Pflanzen

Garten- und Pflanzenabfälle gehören grundsätzlich in die Biotonne oder können zum Wertstoffhof gebracht werden. Weitere Auskünfte hierzu erhalten Sie im Bau- und Umweltamt oder im Fachbereich Abfallwirtschaft im Landratsamt.

Das Verbrennen von pflanzlichen Abfällen ist die Ausnahme. Trockenes Reisig kann außerhalb der Ortslage auf dem Grundstück, wo es anfällt auch verbrannt werden, wenn die gesetzlichen Bestimmungen eingehalten werden:

  • nur bei trockenem Wetter (keine Waldbrandgefahr) und nur tagsüber an Werktagen
  • mindestens 2 Werktage vorher beim Bau- und Umweltamt anmelden und
  • Mindestabstände zu Gebäuden, Fernstraßen, Schutzzonen müssen eingehalten werden.

Das Feuer ist dauernd zu beaufsichtigen.